NEWSLETTER 1/2013

Liebe Anwender,

unser Newsletter beschäftigt sich heute mit der Reform der Sachaufklärung und der damit verbundenen Formularverordnung. Sowohl die neuen Formulare gemäß dieser Verordnung als auch die Vollstreckungsformulare, die der Deutsche Verband der Gerichtsvollzieher entworfen hat, können in BSAnwalt erstellt und ausgedruckt werden. Alle wichtigen Daten wie die Adressdaten von Mandant und Gegner, die Forderung, die Gebührenberechnung usw. werden automatisch aus BSAnwalt eingezogen. Damit bleibt Ihnen ein manuelles Ausfüllen erspart.

Obwohl diese Formulare gesetzlich vorgeschrieben sind, gibt es über ihre Form und Aussehen noch einige Unklarheiten. So ist es z.B. nicht möglich mehrere Mandaten oder Schuldner im Formular anzugeben. Auch ist die Zahl unterschiedlicher Zinssätze begrenzt. Zudem besteht das Problem, dass einige Gerichte etwas beanstanden, was andere Gerichte kommentarlos akzeptieren. Genaueres finden Sie in diesem PDF-Dokument, in dem wir Ihnen eine Auswahl an Monierungen von Gerichten zusammengestellt haben.

Doch nicht nur im Bereich der Zwangsvollstreckung gibt es Neuerungen. Wir haben ein neues Programm zum Buchen von Zahlungsvorgängen, das Ihnen z.B. ermöglicht, Zahlungseingänge direkt auf offene Rechnungen zu tilgen.

Im Bereich Tipps & Tricks stellen wir einen Teilbereich von BSAnwalt vor, der Ihnen die Arbeit mit underschiedlichen Stundensätzen in der Leistungs- und Zeiterfassung erleichtern soll.

Wie immer sind wir für Ihre Anregungen und Ideen offen und stehen Ihnen bei Fragen und Problemen selbstverständlich gern zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen



Stephan Spagl

(Geschäftsführer)


Wussten Sie schon?
Praxis & Recht
Tipps & Tricks

Das neue Buchen-Programm er­mög­licht es Ihnen, Zah­lungs­ein­gän­ge di­rekt auf ein­zel­ne Rech­nun­gen zu til­gen, um spä­ter ei­ne Of­fene-Po­sten-Li­ste aus­zu­wer­ten. Wie dies aus­sieht und funk­tio­niert, er­fah­ren Sie hier.

Die neue For­mu­lar­ver­ord­nung sorgt seit dem In­kraft­tre­ten der Re­form der Sach­auf­klä­rung für Fu­ro­re. Hier zei­gen wir Ih­nen, was Sie be­ach­ten soll­ten.

Be­reits in ver­gan­genen News­let­tern ha­ben wir Ih­nen die Zeit- und Lei­stungs­er­fas­sung vor­ge­stellt. Le­sen Sie hier, wie sich diese noch wei­ter auf Ih­re Be­dürf­nis­se an­pas­sen lässt.


BS Software GmbH
Geschäftsführer:
Dipl.-Inf. Karlheinz Buchmayr
Dipl.-Ing. Stephan Spagl
Martin-Kollar-Straße 15
81829 München
Telefon: 089 / 451 90 10
Telefax: 089 / 688 16 74
HRB 63 698 Amtsgericht München
Ust-IdNr.: DE 129306623
Steuer-Nr.: 143/122/20564
     

Wir sind Montag bis Freitag von 9:00 - 12:00 Uhr und von 13:00 - 17:00 Uhr telefonisch für Sie da.
Gerne können Sie uns auch ein Fax schicken an: 089 / 688 16 74
Per Email erreichen Sie unsere Hotline unter hotline@bs-anwalt.de
 

Newsletter abbestellen?
Senden Sie bitte eine leere Email
an unsubscribe@bs-anwalt.de
Fragen, Änderungswünsche, Kritik?
Schicken Sie uns einfach eine Email
an: anwender@bs-anwalt.de
Der Newsletter soll weitere Empfänger
erreichen oder Ihre Emailadresse hat sich geändert?
Schreiben Sie uns: newsletter@bs-anwalt.de